zur Startseite

Unsere Rosengruppe

Neuer Rosenschnittkurs am 26. März oder 2. April 2022

Die Rosenfreunde im Küchengarten empfehlen: Im Herbst keine Gartenrosen schneiden!
„Im Herbst müssen die Gartenrosen nicht geschnitten werden,“ raten die Rosenfreundinnen und Rosenfreunde im Küchengarten Jaspershof.

Lediglich vertrocknete, abgebrochene oder kranke Triebe können entfernt werden. Wichtig ist auch, die Hagebutten nur zum eigenen Verzehr abzuschneiden oder als Winterfutter für die Vögel am Rosenstock stehen zu lassen. Der notwendige gründliche Schnitt folgt erst im nächsten Frühjahr, wenn die Forsythien blühen. Wer dafür Hilfestellung braucht, ist herzlich eingeladen, denn:
Der Verein Küchengarten Jaspershof in Westerstede veranstaltet nach zweijähriger Coronapause wieder einen Rosenschnittkursus, bei dem Anfänger und auch fortgeschrittene Hobbygärtnerinnen den richtigen Rosenschnitt lernen können. Termin: Sonnabend, 26. März oder Sonnabend, 2. April 2022. Ort: Im Freien, im Rosengarten, im Küchengarten.
Ob es der 26. März wird oder der Sonnabend darauf, also 2. April, hängt von der Wetterlage ab und wird kurzfristig entschieden. Auf jeden Fall beginnen wir pünktlich um 9:00 Uhr mit einer theoretischen Einführung. Dabei klären wir, warum Gartenrosen geschnitten werden, was bei den Rosengruppen unterschiedlich ist, welches Werkzeug benötigt wird und wie damit fachgerecht umgegangen werden muss.
Im sofort anschließenden praktischen Teil werden vom 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr die verschiedenen Rosengruppen im Küchengarten geschnitten. Dabei werden alle Mitwirkenden nicht nur zusehen, sondern selbst zupacken und mit Mut und scharfer Schere die für den eigenen Garten nützlichen Erfahrungen machen.
Bis zu 20 Teilnehmende sind willkommen. Der Verein Küchengarten erhebt keine Teilnahmegebühr, freut sich aber über Spenden zur Unterstützung seiner Arbeit. Anmeldungen über www.kuechengarten-westerstede.de oder als E-Mail an hartmut.brinkmann3@ewetel.net

Wir laden Sie hiermit herzlich zum Besuch oder Mitmachen in der Rosengruppe ein!
Seit dem Frühjahr 2016 hat die Rosengruppe im Küchengarten auf den Feldern 1 und 10 mehr als 150 Gartenrosen und Wildrosen gepflanzt. Darunter sind insbesondere Rosen, die im weitesten Sinne auch in der Küche verwendet werden können. Alle ausgewählten Sorten sollen ohne Einsatz chemischer Spritzmittel mit normalem Pflegeaufwand gesund leben. Vorrang haben Pflanzen, die Bienen und andere Insekten in den Küchengarten locken. Die neueste Attraktion ist ein Beet mit Historischen und Alten Rosen, die sich durch besondere Schönheit und Gesundheit auszeichnen.
Beim gemeinsamen Tun bringen die Mitglieder der Rosengruppe ihre persönlichen Erfahrungen, Kenntnisse und Fähigkeiten ein. Wichtig ist dabei, voneinander zu lernen und miteinander Freude am erfolgreichen Gärtnern zu haben. Dazu gehören die Auswahl widerstandsfähiger, pflegeleichter Sorten, das sorgsame Pflanzen, die artgerechte Pflege, der fachgerechte Rosenschnitt und umsichtiger Winterschutz.

Wer Lust hat, im Laufe des Gartenjahres mehr über das Kultivieren von Gartenrosen zu erfahren, ist zum Mitmachen in der Rosengruppe eingeladen. Vom März bis zum ersten Frost arbeitet die Rosengruppe, je nach Verfügbarkeit und Wetterlage, mittwochs vormittags und zu einzeln verabredeten Zeiten. Die Rosengruppe trifft sich zusätzlich einmal im Monat am Abend zur Besprechung; die genauen Zeiten stehen in der Terminübersicht. Neue Aktive sind jederzeit willkommen und wir freuen uns.

Gartenzeiten

Mittwochs:
vormittags

1x im Monat:
am Abend zur Besprechung

 

Wenn die Forsythien blühen...

img-s

Im Kurs sind alle aktiv.

img-s

Hier sitzt der Frostschaden.

img-s

Da wird die Rosenschere angesetzt.